Mathias Muche / Andreas Kaling Duo

Liebe Freundinnen und Freunde der improvisierten Musik,
 
ein weiterer spannender Abend im kleinen Kreis vorm Kamin im Mühlen-Atelier findet nun doch nicht am 27. November statt.
Ich habe das Duo vor der Plage in der Capella in Bielefeld gesehen und gehört und freute mich sehr auf ihr Konzert.
Nach Dhélé Agbetou hätten wir mit Mathias Muche in diesem Jahr schon den zweiten hochdekorierten Künstler im Programm gehabt.
Er ist Jazzpreisträger 2021 des WDR, in der Kategorie Improvisation!
 
Hier der Pressetext:
 
MATTHIAS MUCHE  Posaune - ANDREAS KALING DUO  Bass-Saxophon
                                       
Matthias Muche und Andreas Kaling sind zwei fulminante ”Geräuschemacher”.
Der Assoziationen sind keine Grenzen gesetzt. Es ist ein Hörerlebnis bei dem die Ohren weit geöffnet werden sollten.
 
MATTHIAS MUCHE schwebt mit und auf der Posaune. Warme, lang anhaltende Töne erzeugen Spannung und gleichzeitig tiefe innere Ruhe, dann brutale, abrupte Brüche, knattern, plappern, purzelnde Tonkaskaden, wild, aggressiv, zärtlich und sanft.
ANDREAS KALING streichelt das Bass-Saxophon mit den Fingernägeln, einem Pinsel, einem Ast oder einem Holzlöffel, er singt und spricht beim spielen, dann folgen groovende Passagen und nur mit einem Hauch erzeugt er Klangräume von immenser Spannung.
 
Im MATTHIAS MUCHE - ANDREAS KALING DUO erzählen die beiden Klang- und Soundkünstler von der spannungsreichen Bearbeitung der Zeit. Die Musiker dehnen die Zeit, stauchen sie und geben sie bearbeitet wieder zurück und erzeugen so eine kaleidoskopartige Verzahnung der Wahrnehmungsebenen. 
Sich dem Sog dieser Klänge zu entziehen ist unmöglich.
 

Das Konzert ist abgesagt und kann hoffentlich im nächsten Jahr nachgeholt werden.